Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 25 bis 36 von 62

Thema: Liegengeblieben mit der Saufziege, Schätzeisen Tankuhr

  1. #25
    Foren Gott Avatar von ZAMsChannel
    Registriert seit
    07.09.2010
    Ort
    Maintal, Hessen
    Alter
    59
    Beiträge
    3.979
    Motorrad CBF
    Keine CBF 1000
    Farbe
    Interstellar Black Metallic
    Keine CBF
    2 x CB1300 & MT-01 & noch eine CBF1000
    Lieblingsmotorrad
    Abwechslung
    Zubehör
    Ab und zu ein Weibchen im Rücken :)
    Der Luftwiderstand hat einen großen Anteil am Spritverbrauch und bestimmt letztlich auch die erreichbare Höchstgeschwindigkeit bei gegebener Motorleistung. Die SC64 ist da etwas "schnittiger" als die SC58, deshalb verbraucht sie weniger. Diese "Schere" klafft je weiter auseinander, desto schneller man unterwegs ist.

    Gruß, Martin

    Meine Filme auf YouTube: ZAMsChannel

    http://www.ZAMsChannel.de
    Info[ät]ZAMsChannel.de

  2. #26
    Doppel-As
    Registriert seit
    13.03.2017
    Alter
    67
    Beiträge
    130
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Keine Angabe
    Für mich ist das ganz einfach, ich weiß das ich bei spätestens 350 Kilometer tanken muss.
    Egal wie/was die Tankuhr anzeigt.
    Wenn ich mich in der Pampas befinde noch eher.

  3. #27
    Kaiser Avatar von KiloZeBeF
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    KA
    Alter
    53
    Beiträge
    1.056
    Motorrad CBF
    Keine CBF 1000
    Farbe
    Pearl Nightstar Black 2009
    Keine CBF
    Street Triple R
    Gleiche Durchschnittsverbräuche kann man durchaus mit sehr verschiedenen Fahrweisen erreichen. Falo und Irol können sich vielleicht noch vage erinnern, wie ich vor einigen Jahren die Dicke gefahren bin und wie sich das über die Jahre entwickelt hat... sicherlich bin ich ein alter Sack geblieben, aber wenn die Kuh fliegen will, dann kann ich sie das auch lassen.
    Der Durchschnittsverbrauch der alten Madame ist dabei praktisch gleich bei 5.1l/100km geblieben. Der Knackpunkt: bei Leistungsanforderung Drehzahlen nutzen, die Leistung ermöglichen - und dann nicht unbedingt hochschalten und Bremsen, sondern bremsschonend und fahrwerksneutral rechtzeitig und mit Übersicht vom Gas, bevor man zu schnell in die nächste Kurve knallt. Die Geraden nicht dazu nutzen den Streckenrekord zu brechen, sondern die Kurvenausgangsgeschwindigkeit etwa zu halten (und eventuell zwischendurch ein paar Blümchen zu pflücken) bevor man die Kurveneingangsgeschwindigkeit der nächsten Kurve am Gasgriff einpendelt. Mit 4-7kRPM kann man mit der Dicken sehr geschmeidig und 5-8kRPM absolut konkurrenzfähig unterwegs sein ohne zwingend nennenswerten Mehrverbrauch zu haben.
    Mit dem Quirl kann ich auf Landstraßen mit 4-6kRPM bummeln -> 4.6l, mit 5-8kRPM zügiger Touren -> 4.6l und mit 6-10kRPM spielen -> 4.6l. Kurzstrecken unter 20km im Warmfahrmodus quittiert die Schnitte mit knapp 5.5l.

    Spritfresser bei meiner SC58 waren:
    - Kurzstrecken Landstraße/Stadtverkehr (<10km -> gute 6l, <20km -> knapp unter 6l, <50km -> um 5.5l, >50km -> 5,1l)
    - arg schnelle und aggresive Autobahnetappen (130+-10 -> 5.2, 150+-10 -> 5.7, 160+-20 -> 7)

    Beim halbwegs runden StVO-orientierten Touren mit sparsamem Bremseinsatz und korrekter Gangwahl sind mit mit der SC58 auf der Landstraße imho 6l kaum zu erreichen. Die FF sollte etwa einen viertel bis halben Liter weniger nehmen.

    Kürzlich in den Pyrennäen gab's übrigens einige Langstreckenvergleichsfahrten mit einer F800 und einer GSX-R 1000 (auch gelegentlich dabei Tuono V4 und S1000R). Spritfresser schlechthin war unter den Erstgenannten die Streety mit ihren 4.6l/100km. Die F800 und die Gixxer lagen bei 4.1l und 4.2l. Tempo war im Grenzbereich meiner Wohlfühlzone mit gelegentlichen Spieleinlagen. Die Aprilias und Bimpfe waren etwas härter am Gas, lagen aber auch mit 7l bzw. 6l außerhalb der Konkurrenz.
    Das Gelände war großteils so, dass man selten weiter als 100m geradeaus fahren konnte, der meistfahrene Gang war der Zweite, gefolgt vom Dritten, von Erstem und Viertem - weit abgeschlagen der Fünfte. Der sechste war in den zwei Wochen afair garnicht eingelegt... höchstens mal zum testen, ob er noch da ist...
    Mit der Dicken hätte ich a) im Kurvendickicht mich arg quälen müssen, b) sicherlich auch um 5 Komma knapp gebraucht und c) mich vermutlich hingeschmissen, weil mir bei gegebener Fahrweise das Fahrwerk, die Schräglagenfreiheit bzw. das Vertrauen ausgegangen wäre.

    Will sagen:
    - eine 1000er jenseits des Hondahorizonts geht mit Vierkommaknapp durchaus so zu fahren, dass manch einer der Normalos schon das Messer zwischen die Zähne nehmen muss
    - eine F800 ist ein richtig gutes und richtig sparsames Teil, das korrekt gefahren meiner frechen kleinen Engländerin (und sicherlich dann auch der CBF) fahrdynamisch auf der Landstraße durchaus Parolie bieten kann und erst beim Ausdrehen der Gänge ein wenig müder wirkt (dafür zieht sie dem Quirl mit dem Hubraumplus in der unteren Drehzahlhälfte einfach weg...)
    - Tuonos mit fast doppelten Spritverbrauch sind deshalb lange nicht doppelt so schnell, auch wenn sich die Herrschaften die eine fahren so fühlen
    - eine 1090er KTM verbrauchte auf den Vergleichsfahrten zwar auch soviel wie eine Tuono, war aber am Ende nicht schneller als der Quirl und hatte offensichtliche Handlingnachteile (es bleibt unklar ob's am Werkzeug oder dem Bediener lag)

    Kurz: stimmt was corry und CBFF schrieben. Korrekte Drehzahl und runde Fahrweise einstellen, wenn man mit der SC58 ohne Sorge die 300km pro Tankfüllung erreichen will. Mit der SC64 sollten auch fast 350 drin sein. Und nicht wundern, wenn im Kurzstreckenbetrieb und der Autobahnhatz mal etwas mehr durchläuft.

  4. #28
    Eroberer Avatar von Lion56
    Registriert seit
    08.02.2017
    Ort
    Kreis Neuss
    Alter
    62
    Beiträge
    73
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2008)
    Farbe
    Pearl Siena Red
    Also bei 350 km wäre ich wahrscheinlich auch schon mal liegen geblieben oder hätte die letzten 50 km äußerst verhalten fahren müssen. Ich stell mein Möpp immer vollgetankt in die Garage - das heißt, nach jeder Tagestour wird noch mal getankt, egal wie viel noch fehlt. Meine Tagestouren sind wegen der nötigen Anfahrt in die Eifel, das Bergische Land oder das Sauerland meist zwischen 300 und 400 km, manchmal mehr, selten weniger. I.d.R. suche ich ab etwa 250 km nach einer geeigneten Tankstelle. Nur einmal bin ich bis 330 km gefahren - und da hatte ich zuletzt ganz schön Schiss inne Bux. Da tanke ich lieber einmal öfter und bleib dafür entspannt.
    Sonntags in den Vogesen würde ich sogar noch öfter tanken - da soll das Tankstellennetz ja ein wenig dünn sein. Muss ich aber noch testen - vielleicht im nächsten Jahr.

    Ach so, so über den Daumen liegt der Verbrauch bei etwa 5,5 ltr/100, hab ich aber jetzt nicht genau nachgerechnet. Über 6,0 hab ich sie glaub ich noch nie geschafft. Fahre weit überwiegend Landstraße und höchstens mal kurz die Dosenbahn - da aber auch selten schneller als 130.

    Gruß
    Georg
    Geändert von Lion56 (10.09.2018 um 09:46 Uhr) Grund: Verbrauch angegeben
    Man wird so schnell alt und so langsam weise.

  5. #29
    Jungspund
    Registriert seit
    27.08.2018
    Ort
    Stuhr
    Alter
    45
    Beiträge
    24
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2008)
    Farbe
    Interstellar Black Metallic
    Moin!

    Vom Auto kennt man ja: möglichst niedriegtourig. Anscheinend ist das bei einem Mopped (zumindest der CBF) anders: Nicht unter 4000 U/min. Probier ich mal bewusst aus.

    Danke!

    Gruß
    Andreas

  6. #30
    Eroberer Avatar von Bikeropa
    Registriert seit
    21.07.2018
    Ort
    39291 kleines Caff
    Alter
    58
    Beiträge
    52
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2007)
    Farbe
    Candy Xenon Blue
    Ich dachte die Technik ist im Laufe der Zeit voran geschritten und ein Einspritzer ist verbrauchsgünstiger als eine Vergaser-Maschine ist aber nicht so.
    Sie verbraucht einen halben Liter mehr wie meine 12 Jahre ältere XJ 900 also 5,5 L im Solobetrieb 6,0 L mit Sozius, 300 km geht aber da sollte man die Tankstelle schon im Blick haben.

  7. #31
    Haudegen
    Avatar von CBFF
    Registriert seit
    19.08.2012
    Ort
    München - Land
    Alter
    46
    Beiträge
    570
    Motorrad CBF
    CBF 1000F (2011)
    Farbe
    Pearl Nightstar Black 2009
    Lieblingsmotorrad
    Z1000SX
    Zubehör
    Wilbers 640 * Arrow * Travel Paket * Scotti * Baehr * Gipro * Nautilus * K&N *
    Ein Kumpel fährt die aktuelle BMW GS. Der LC Boxer mit 125 PS, den es auch in div. anderen Modellen gibt, ist sehr sparsamer Verbrauch auf SC64 Niveau aber wesentlich mehr Bums in allen Lebenslagen und mit dem großen Tank lächelt er nur, wenn ich tanken muss
    Gruß CBFF

    2012-2013 MPR2
    2014-2015 PAGT
    2015-2016 MPR4
    2017- 2018 DRS3
    2018- MRTZ8

  8. #32
    Eroberer Avatar von Derhai
    Registriert seit
    27.03.2017
    Beiträge
    64
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Keine Angabe
    Als ich die Honda SC58 neu hatte, wollte ich mal sehen, wie weit man es mit der Anzeige treiben könnte. Am Ende der roten Anzeige passten dann 19,2 Liter rein.

    In Norwegen habe ich die Honda locker in einem Bereich betrieben, wo ne 4 vor dem Komma war. Hier daheim sind es so 5,5l.

    Ich verstehe sowieso die Aufregung nicht, zwei Liter Mehrverbrauch sind für mich 30 Euro auf 1000km gegenüber so nem Sparschwein. Allein die Garage hier in der Stadt für mein Mopped kostet 60 Euro. Im Monat. Von den anderen Kosten dieses Hobbys wie Klamotten, Verschleißteile und sonstigem Pofel will ich gar nich reden...

    Am Ende ists mein Hobby und sie kriegt, was sie braucht. Weils Spaß macht!

  9. #33
    Routinier Avatar von Builder
    Registriert seit
    28.09.2015
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    411
    Motorrad CBF
    CBF 1000F (2014)
    Farbe
    Keine Angabe
    Also bei einem Äffchen sind 5,1 L immer zu schaffen. Unter 5 L wird es allerdings schon schwer. Die Tankanziege der SC64 Zähle bei Leer ja die Reserve hoch Be 3 Sollte man dan wirklich tanken.

    Mt der ER6 650 ccm sind 4,x L zu machen. Mit der 250 CBR weren es 3,3. Einer der gründe gegen die CB 1100 war der verbrauch von 7 l bei der Testfahrt.

    Wobei ihc sagen muss das der Durchschnittverbrauch bei meiner viel näher an der Wahrheit ist als bei jedem PKW den ich bisher gefahren bin.

  10. #34
    Eroberer Avatar von Bikeropa
    Registriert seit
    21.07.2018
    Ort
    39291 kleines Caff
    Alter
    58
    Beiträge
    52
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2007)
    Farbe
    Candy Xenon Blue
    Zitat Zitat von Derhai Beitrag anzeigen

    Ich verstehe sowieso die Aufregung nicht, zwei Liter Mehrverbrauch sind für mich 30 Euro auf 1000km gegenüber so nem Sparschwein.
    30,-€ auf 1000km das ist völlig irrelevant, die Reichweite ist das was mich ärgert, ich hätte gern 450-500km mit einer Tankfüllung

  11. #35
    Eroberer
    Registriert seit
    09.09.2018
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    64
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Keine Angabe
    Zitat Zitat von Bikeropa Beitrag anzeigen
    30,-€ auf 1000km das ist völlig irrelevant, die Reichweite ist das was mich ärgert, ich hätte gern 450-500km mit einer Tankfüllung
    Dann bleibt dir wohl leider nur der Weg zum Spezialisten, der dir einen Spezialtank anfertigt, und anschließend zum TÜV für eine Einzelabnahme.

    Bei 6,0 Liter im Soziusbetrieb brauchst du für 500 Km Reichweite einen 30 Liter-Tank.
    Lässt sich mit einem etwas breiteren und leicht höheren Tank bestimmt machen, ich könnte mir aber vorstellen, dass dann die Fahreigenschaften schlechter werden, wegen dem hochgelagerten Mehrgewicht.

    PS: Glaube aber kaum das sich diese Investition wirklich lohnt.


    Freundliche Grüße
    Ray

  12. #36
    König
    Avatar von Monty Burns
    Registriert seit
    30.06.2015
    Ort
    Elsdorf
    Alter
    53
    Beiträge
    858
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Highland Green Metallic
    Zubehör
    GIVI Schminkköfferchen (war beim Kauf dran), Garmin 340 LM, KOSO Heizgriffe, Jungbluth-Sitzbank, Ganganzeige von "Fireblade Chris", SW Motech Daypack, SW Motech Lenkerverlegung, Wilbers Fahrwerk
    Zitat Zitat von weirddan Beitrag anzeigen
    Vom Auto kennt man ja: möglichst niedriegtourig. Anscheinend ist das bei einem Mopped (zumindest der CBF) anders: Nicht unter 4000 U/min. Probier ich mal bewusst aus.
    Tja, ich bewege meine meist im hohen Gang, schalte vergleichsweise früh, nutze die obere Hälfte des Drehzahlbandes in den unteren Gängen eher selten, beschleunige anbetracht der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten moderat und verbrauche reproduzierbar 4,8-5 Liter, fahre allerdings fast ausschliesslich Langstrecke. Bin weder Heizer noch Blümchenpflücker. Nach Forentreffen-Nomenklatur ein Normalo+. Keine Ahnung, was ich anstellen müsste, um auch mal ansatzweise in Richtung 6 Liter zu kommen...

    Serienstreuung? Fahrergewicht? Pflegezustand (Kerzen, Luftfilter, Ventilspiel etc.)? Lambdasonde schlecht gelaunt? Man weiss es nicht...

    Meine GT 550 war übrigens durchgängig mit 4,5 Litern zu fahren. Dafür, dass die Dicke zwar nen Kardan weniger, dafür aber den fast doppelten Hubraum zu füttern und die gefühlt vierfache Leistung hat, kann ich mich nicht beklagen.
    --
    Gruß Monty

    Dabei gewesen:
    Medelon 2016, 2017, 2018


    1989-1990 Yamaha SR 500
    1990-2015 Kawasaki GT 550
    Seit 2015 Honda CBF 1000

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hat die CBF eine Tankuhr oder ist das ein Kompass?
    Von HondaStef im Forum CBF 1000
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.04.2018, 05:35
  2. Tankuhr spinnt seit 24000 Km KD
    Von herberto im Forum CBF 1000
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 11:17
  3. Reservemarkierung der Tankuhr
    Von Primus im Forum CBF 1000
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 09:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •