Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 12 von 45

Thema: Cbf 1000 Fa startet nicht

  1. #1
    Grünschnabel
    Registriert seit
    22.09.2017
    Beiträge
    4
    Motorrad CBF
    CBF 1000F (2013)
    Farbe
    Keine Angabe

    Cbf 1000 Fa startet nicht

    Hallo zusammen,

    Dies ist vermutlich der ungefähr tausendste Threa zu diesem Thema und die alten Hasen hier im Forum würden vermutlich gerade am liebsten den Kopf auf den Tisch hauen. Sorry dafür.
    Ich habe folgendes Problem.

    Habe meine Maschine Ende Oktober gewaschen, vollgetankt, Batterie ausgebaut und auf dem Hauptständer für den Winter abgestellt.

    Da heute das Wetter endlich etwas besser ist und zum Wochenende noch schöner werden soll, habe ich heute die Batterie geprüft, die laut Ladegerät voll sein soll, und anschließend eingebaut.
    Dann versucht, meine Cbf 1000 Fa, Erstzulassung 02/2013 zu starten. Wollte sie nur etwas laufen lassen, damit ich dann zum Wochenende weiß, dass es losgehen kann.

    Sie startet nicht.
    Strom hat sie, Benzimpumpe verhält sich, wie sie soll, wenn man die Zündung anschaltet. Starter gedrückt, sie dreht auch an, zündet aber nicht. Also etwas orgeln lassen, hatte dann eine Fehlzündung zur Folge. Vor Schreck Startknopf losgelassen.
    Noch zwei oder drei mal für einige Sekunden probiert, tat sich aber nichts, ausser dass es anfing nach Sprit zu riechen.

    Da ich absoluter Motorradneuling bin und allgemein praktisch keine Werkstattahnung habe, erstmal dumm aus der Wäsche geguckt und lieber erstmal die Finger von weiteren Startversuchen gelassen. Ich hoffe, ich hab's nicht schon übertrieben.

    Also erstmal Google befragt, Wartungs- und Reparaturhandbuch durchgeblättert, welches ich mir mal gekauft hatte, aber ehrlichgesagt weniger verstehe, als ich gehofft hatte.

    Laut Google habe ich nun wohl unterschiedliche Informationen, bei denen ich nun nicht weiß, was nun richtig weiter zu tun wäre.

    Die einen geben den Tipp, dass man bei eingeschalteter Zündung ein paar mal am Gas drehen soll und anschließend nur mit Standgas starten soll.
    Andere geben an, dass man unter Vollgas den Starter betätigen soll.
    Diese Tipps beziehen sich aber, soweit ich es verstanden habe, auf Motorräder mit Vergaser?
    Wieder woanders heißt es, dass Fehlzündungen und Spritgeruch darauf schließen lässt, dass bereits Kraftstoff bis in den Auspuff gelangt ist und man keine weiteren Startversuche unternehmen sollte.
    An anderer Stelle heißt es, Zündkerzen ausbauen und trocknen beziehungsweise reinigen, weil abgesoffen.
    Während andere wieder sagen, dass Einspritzer eher nicht absaufen.

    Ich weiß es schlicht nicht. Also zum prüfen und säubern oder tauschen der Zündkerzen muss ich wohl eine Werkstatt beauftragen, wenn laut Wartungshandbuch muss man wohl Tank und Kühlmittelbehälter usw ausbauen, um an die Kerzen zu kommen. Und das kann ich definitiv nicht selbst machen.

    Kann mich vielleicht jemand aufklären beziehungsweise mir helfen, die ganzen Ratschläge und Tipps nach zutreffend bzw unzutreffend oder sinnvoll zu sortieren?

    Vielen lieben Dank schon mal.

  2. #2
    Doppel-As
    Registriert seit
    09.03.2014
    Alter
    47
    Beiträge
    117
    Motorrad CBF
    Keine CBF 1000
    Farbe
    Keine Angabe
    Keine CBF
    KTM SD 1290 GT
    Hallo!

    Das Problem hatte ich auch mal.
    Wichtig: prüfen ob die Batterie noch ausreichend "Saft" hat - da reagiert die CBF sehr empfindlich drauf.

    Bei mir haben alle möglichen Startmethoden nichts gebracht. Erst als sie mal ne Stunde habe stehen lassen ohne weiter zu probieren, konnte ich sie danach mit halb geöffnetem Gasgriff starten. Also nur mit Startknopf wollte sie nicht.
    Das ist aber eigentlich genau Das was man nicht machen sollte - hat aber damals so geklappt.

    Danach hatte ich 3 Jahre lang nie wieder Startprobleme. Erste Batterie, nie ausgebaut und nie geladen.

    Aber zuerst Batterie laden und prüfen!

    Gruß!

  3. #3
    Foren As
    Registriert seit
    14.11.2016
    Ort
    Hagen, NRW
    Alter
    29
    Beiträge
    77
    Motorrad CBF
    CBF 1000F (2011)
    Farbe
    Quasar Silver Metallic
    Zubehör
    H&B Motorschutzbügel, SW-Motech Kofferträger & Alu-Rack, Scottoiler, Coolride Griffheizpatronen temp.-gesteuert, Rizoma Griffe
    Hallo Marry,

    da ich vor kurzem vor einem ähnlichen Problem stand und mich noch nicht zu den alten Hasen zähle, versuche ich mal meine Erfahrungen dazu mitzuteilen. Zu deinen Tipps:

    Die einen geben den Tipp, dass man bei eingeschalteter Zündung ein paar mal am Gas drehen soll und anschließend nur mit Standgas starten soll.
    Das ist korrekt und gilt. Wenn man die Batterie länger abgeklemmt hat, sollte man nach dem anklemmen der Batterie und dem einschalten der Zündung ein paar mal am Gas drehen, damit das Steuergerät die Grenzbereiche des TP-Sensors anlernt. Anschließend ohne Gas starten.


    Andere geben an, dass man unter Vollgas den Starter betätigen soll.
    Das würde ich nicht machen, da vor dem Start des Motors die Lager noch nicht gut geschmiert sind, da noch kein Öldruck aufgebaut ist. Dann direkt den Motor mit Vollgas starten macht nicht nur ein Mortslärm, den Lagern für Nocken- und Kurbelwelle dürfte das so auch nicht umbedingt gut tun, wenn sie direkt auf 7.000 U/min hochdrehen.

    Diese Tipps beziehen sich aber, soweit ich es verstanden habe, auf Motorräder mit Vergaser?

    Wieder woanders heißt es, dass Fehlzündungen und Spritgeruch darauf schließen lässt, dass bereits Kraftstoff bis in den Auspuff gelangt ist und man keine weiteren Startversuche unternehmen sollte.
    Das kenne ich so nur von Vergasermaschinen. In dem Fall sollte man warten, bis der Sprit verdunstet ist.

    An anderer Stelle heißt es, Zündkerzen ausbauen und trocknen beziehungsweise reinigen, weil abgesoffen.
    Das war bei mir diesmal das Problem, da ich die Maschine zuvor nur im kalten Zustand gestartet und nach wenigen Sekunden sofort wieder ausgemacht habe. Das mag die CBF garnicht, da sich die Zündkerzen dadurch sofort mit Kondenswasser zusetzen und beim nächsten Startvorgang so nicht mehr zünden. Nachdem ich die Zündkerzen rausgenommen und getrocknet habe, sprang sie wieder zuverlässig an.

    Ansonsten auf jedenfall zuerst die Batterie vollladen, da diese nicht für viele Orgelversuche gedacht ist.

    Viele Grüße

    Markus

  4. #4
    Kaiser
    Avatar von Monty Burns
    Registriert seit
    30.06.2015
    Ort
    Elsdorf
    Alter
    53
    Beiträge
    1.189
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Highland Green Metallic
    Zubehör
    GIVI Schminkköfferchen (war beim Kauf dran), Garmin 340 LM, KOSO Heizgriffe, Jungbluth-Sitzbank, Ganganzeige von "Fireblade Chris", SW Motech Daypack, SW Motech Lenkerverlegung, Wilbers Fahrwerk, Voltmeter
    Zitat Zitat von markusbloch Beitrag anzeigen
    Das würde ich nicht machen, da vor dem Start des Motors die Lager noch nicht gut geschmiert sind, da noch kein Öldruck aufgebaut ist. Dann direkt den Motor mit Vollgas starten macht nicht nur ein Mortslärm, den Lagern für Nocken- und Kurbelwelle dürfte das so auch nicht umbedingt gut tun, wenn sie direkt auf 7.000 U/min hochdrehen.
    Stimmt nur bedingt. Die korrekte Vorgehensweise ist meines Wissens, den Hahn voll aufzuziehen, BEVOR man die Zündung einschaltet. Das hat zur Folge, dass das Steuergerät nicht einspritzt und man so den Motor, der eventuell abgesoffen ist, mal durchatmen lassen kann. Zumindest hat das so bei mir mal geklappt, als sie partout nicht wollte und es anfing, nach Sprit zu stinken. Manchmal ist sie ja ne kleine Diva.
    --
    Gruß Monty

    Dabei gewesen:
    Medelon 2016, 2017, 2018


    1989-1990 Yamaha SR 500
    1990-2015 Kawasaki GT 550
    Seit 2015 Honda CBF 1000

  5. #5
    Routinier Avatar von HondaStef
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    280
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Keine Angabe
    Also sicher prüfen ob die Batterie voll geladen ist. Ich reinige auch alle Kontaktstellen der Batterie und kontrolliere kurz ob alle für den Start relevanten Komponenten in "Schuss" sind.
    Wenn ich das richtig gelesen habe, wolltest Du nur kurz starten, damit das Motorrad für das kommende Wochenende fit ist. In diesem Fall empfehle ich Dir eine anständige Proberunde von mind. 30 Minuten. Es kann sonst sein, dass Dein Bike nach fast sechs Monaten anspringt, aber drei Tage später nicht mehr will. Oder anders gesagt: wenn ich mein Motorrad mehrere Wochen/Monate nicht gefahren bin, so starte ich nicht nur kurz, sondern mache eine Runde.

    Hoffe Dein Maschinchen startet heute noch....

  6. #6
    Kaiser
    Avatar von KiloZeBeF
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    KA
    Alter
    54
    Beiträge
    1.366
    Motorrad CBF
    Keine CBF 1000
    Keine CBF
    Street Triple R
    Wenn die eingebaute Batterie zwar mal voll war, jetzt aber nach etlichen Versuchen nichtmehr, dann nimm Starthilfe. Damit kannst Du dann orgeln bis der Arzt kommt und nach 2mal 20 Sekunden mit offenem Gas wird wohl die erste Zündung kommen.
    Damit der Motor dann auf 7RPM hochdreht, muss Du schon arg verschlafen reagieren.

    Klingt alles nach abgesoffen und da läuft sie die ersten paar Umdrehungen eh nur auf einem oder zwei Zylindern. Bis sie rund läuft tät ich sie bei irgendwo um 2kRPM halten - sonst gluckst sie sich womöglich wieder aus. (geht dann aber auch leichter wieder an, wenn sie grad schonmal lief)

    Und korrekt: das Gas hat man bei Vergasern aufgemacht, damit der Brennraum belüftet wird und die Zündkerzen trocken. Ob das bei Einspritzern theoretisch auch funktioniert weiß ich nicht, aber bei mir hat's damals geholfen.
    Den gleichen "Trick" habe ich auch schon beim Quirl angewandt. Wenn's also theoretisch nicht gehen sollte, hilft an dieser Stelle die Praxis weiter

  7. #7
    Grünschnabel
    Registriert seit
    22.09.2017
    Beiträge
    4
    Motorrad CBF
    CBF 1000F (2013)
    Farbe
    Keine Angabe
    Erstmal vielen Dank für die vielen geduldigen Antworten von euch.
    Ihr habt mit zumindest schon mal soweit weitergeholfen , als das ich eure Antworten so verstehe, dass ich da offenbar nichts total kaputtmache, wenn ich es nochmal mit Gas bzw vor dem Starten am Gas drehen versuche.
    Da ich es heute Nachmittag eigentlich gerne noch gelöst hätte, aber leider anderweitig aufgehalten wurde, werde ich es morgen nochmal in Ruhe probieren, nachdem ich die Batterie nochmal geprüft bzw geladen habe.
    Ich gebe euch auf jeden Fall Bescheid, was draus geworden ist.

  8. #8
    Lebende Foren Legende Avatar von agent orange
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Nuernberg
    Alter
    56
    Beiträge
    1.511
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Bombay Orange Metallic
    Keine CBF
    Honda NC 750 X Doppelklatsch
    Lieblingsmotorrad
    Honda F6B
    Zubehör
    CLS 200, Sturzbuegel, Wilbers Fahrwerk, Spiegelverlängerung, MRA-Varioscreen, Lenkererhöhung SW, 6-stelliger Tacho

    Icon26 12 Jahre Erfahrung:

    immer das gleiche Problem mit der Dicken ... aber es ist IMHO lösbar!

    1. volle und intakte Batterie
    2. sich ihr mit wohlwollendem, positivem Gefühl nähern
    3. auf Hauptständer und eingeklappter Seitenständer .. wg später nicht mit Gang drin aus
    4. 3x Zündung an und jeweils dem Sirren lauschen
    5. ohne Gas starten ... wenn überhaupt nötig dann ganz, ganz, ganz leicht Gas, aber erst, wenn sie läuft

    Hat die letzten Jahre zur ersten Fahrt der Saison immer geklappt

    GL!

    LIGULIZUG

    Andreas

  9. #9
    Grünschnabel
    Registriert seit
    22.09.2017
    Beiträge
    4
    Motorrad CBF
    CBF 1000F (2013)
    Farbe
    Keine Angabe

    Sie lebt wieder

    Guten Morgen,

    nachdem es mir gestern Abend dann doch keine Ruhe gelassen hat, habe ich die Batterie nochmal geladen und wollte es dann mit euren Tipps doch nochmal probieren.
    Also Gashahn bei ausgeschalteter Zündung eine Weile offen gehalten. Zündung an, Gas ein paar Mal hin und her bewegt. Startversuch mit minimal Gas.
    War zuerst nicht erfolgreich.
    Mein Freund wollte dann auch nochmal probieren. Er hat dann bei gedrückten Startknopf vorsichtig das Gas Stück für Stück aufgemacht und eine Position gefunden, an der sie schneller angedreht hat als zuvor. Kurz gehalten und sie sprang an. Er hat allerdings sofort alles wieder losgelassen und so war sie dann auch direkt wieder aus.
    Zündung aus, Zündung an... Lämpchen gingen noch, aber kein Surren der Benzimpumpe mehr. Mist, doch irgendwas kaputtgekriegt.
    Also erstmal niedergeschlagen aufgegeben und gedanklich schonmal einen Anhänger organisiert und die Nummer der nächsten Honda-Werkstatt rausgesucht.

    Dann hat mein Freund nochmal vorgeschlagen, die Sicherungen zu prüfen, bevor ich die Werkstatt anrufe. Also heute Morgen mit wenig Hoffnung meinerseits und frischer Batterie nochmal hin.
    Sicherungen geprüft, alle ok. Mist, also doch irgendwas anderes hinüber.

    Letzter trauriger Blick über meine Maschine. Und siehe da... schluckt vorm Weiterlesen bitte euren Kaffe runter... Kill-Schalter auf off... muss mein Freund bei dem halb erfolgreichen Versuch gestern dran gekommen sein, als er die Hand vom Gas und vom Starter genommen hat.

    Batterie rein, Kill-Schalter umgelegt, Zündung an, Bezinpumpe schnurrt, Starter gedrückt und sie läuft...

    Ich danke euch allen! Euer Zuspruch und eure Hilfe haben letztendlich den Erfolg gebracht.

  10. #10
    Administrator Avatar von dachi
    Registriert seit
    18.10.2008
    Ort
    59872 Meschede
    Alter
    47
    Beiträge
    3.973
    Motorrad CBF
    Keine CBF 1000
    Farbe
    Keine Angabe
    Keine CBF
    Street Triple RS 2017
    Das Problemchen mit dem Kill-Schalter hatte ich auch schon mal gehabt nach ner Winterpause.....
    Grüße

    Thomas & Gabi


  11. #11
    Routinier Avatar von HondaStef
    Registriert seit
    26.03.2018
    Beiträge
    280
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2006)
    Farbe
    Keine Angabe
    Na dann viel Spass...

  12. #12
    Grünschnabel
    Registriert seit
    03.04.2018
    Alter
    59
    Beiträge
    1
    Motorrad CBF
    CBF 1000 (2007)
    Farbe
    Keine Angabe

    Motor startet nicht

    Hallo zusammen,
    ich hab mich hier mal eingeloggt um zu obigem Thema was beizutragen. Normalerweise wird zum Anlassen der Starterknopf bei ganz geschlossenem Gas gedrückt. Bei ganz aufgedrehtem Gas startet der Motor nicht, da das elektronische Steuermodul die Kraftstoffzufuhr sperrt.
    Im Fahrerhandbuch (CBF1000A) steht auf Seite 62 unter anderem:
    "Motor überflutet. Wenn der Motor auch nach wiederholten Startversuchen nicht anspringt, kann er überflutet sein. 1. Den Motorabstellschalter auf Run gestellt lassen. 2. Das Gas ganz aufdrehen. 3. Den Startknopf 5 Sekunden lang drücken. 4. Das normale Startverfahren durchführen. 5. Wenn der Motor startet, die Leerlaufdrehzahl jedoch instabil ist, das Gas leicht aufdrehen. Wenn der Motor nicht startet, 10 Sekunden lang warten, dann die Schritte 1-4 erneut durchführen."
    So hat es mir auch der Händler erklärt, bei dem ich meine CBF vor einem Jahr gekauft habe. Und so funktioniert das bei meiner auch tadellos. Ich mußte die Prozedur mit "Motor überflutet" vor 2 Wochen nach der Winterpause anwenden - es hat funktioniert - sie ist dann sofort angesprungen.

    Viele Grüße
    Konni

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. CBF 1000 Bj.06 startet nicht
    Von Horst 54 im Forum CBF 1000
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.10.2017, 19:49
  2. CBF 1000 A startet nicht mehr.
    Von Deipenhus im Forum CBF 1000F
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.10.2016, 15:19
  3. Startet nicht
    Von bonnietc im Forum CBF 1000F
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 08:02
  4. Motor startet nicht
    Von Matze126 im Forum CBF 1000
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 08:53
  5. CBF 1000 startet nicht !
    Von SAM im Forum CBF 1000
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 17:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •